Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Es sieht alles sehr einfach aus, aber leider ist es nicht so. Sehr schnell stellen viele Reitschüler fest, dass der Mensch eigentlich gar nichts auf dem Pferd zu suchen hat. Würde er von selber Reiten können, nun so brauchte man es gar nicht  erst lernen. In dem heutigen " körperlich unausbalancierten Arbeitsleben" meist im Büro verbringend, schwindet leider die Urbalance des Menschen. Dieses macht sich innerhalb der ersten Reitstunden ganz deutlich bemerkbar, in dem der Reitschüler nicht "Loslassen" mag und mit den Händen einen Festhaltepunkt sucht. Hierbei stößt man sehr schnell an seine Grenzen. So auch  viele Reitumsteiger, die von der klassischen Reitweise her kommend, ins Westernreiten umwechseln möchten.

Jeder Neuling erhält zunächst drei Einzelsichtungsreitstunden, beginnend an der Longe, anschließend weiter frei reitend mit Lenkübungen. Anschließend erhält man eine Einweisung , wie das Pferd richtig geputzt und gesattelt wird

Nachdem man sein Pferd kontrolliert in den drei Grundgangarten in der Bahn gut reitet, führt der eine oder andere Ritt auch schon mal ins Gelände.  Doch bis dahin vergeht einige Zeit. In der Regel benötigt man ca. 1/2 bis ein Jahr an Grundausbildung, je nach Talent.

Selbstverständlich soll aber das ganze Westernreiten aber auch Spaß machen.

Aus diesem Grund wollen wir auch das ganze Drumherum im Westernstil aufgelockerte werden, hierfür bieten wir gemeinsame Treffen zum Erfahrungsaustausch, diverse Kurswochenende und auch gemütliche Veranstaltungen, wie gemeinsames Grillen, am großen Westerngrill.  Lockeres Treffen am gemütlichen Lagerfeuer oder evtl. auch Countrymusicabende.

Hierfür beachte man bitte unseren Terminkalender.

 

 

 
 

Hier beigefügt sind einige Termine von uns und anderen Veranstaltern beigefügt.